Durch die Verlegung des Konzerts des Weltstars Ed Sheeran konnte am Flughafen Essen/Mülheim ein wichtiges Brutgebiet der seltenen Feldlerche geschützt werden. Der Widerstand des NABU hatte maßgeblich dazu beigetragen. Leider bringt für die Stadt Düsseldorf dieser Sieg für den Naturschutz auch einen Wermutstropfen mit sich. Denn das Konzert soll nun auf dem Messeparkplatz 1 in Düsseldorf statt finden.

Das Management von Herrn Sheeran kann sich bereits über 80.000 verkaufte Karten freuen. Denn soviele Fans sind zum Großereignis eingeladen. Dass für eine Veranstaltung, die schon am 22. Juli statt finden soll, eine gute Planung und eingeeignetes Veranstaltungsgelände durchgeführt werden muss, sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Doch die schnelle Zusage der Stadt Düsseldorf hat Ihre schlechten Seiten für die Bäume auf dem Parkplatzgelände. 100 Stück von Ihnen sollen gefällt werden. Zu dieser kurzentschlossenen Aktion sagen wir deutlich Nein.

Immerhin plant die Stadt 300 Ersatzbäume einzupflanzen. Für das Stadtklima, die Vogelwelt und die Reinhaltung unserer Luft sind diese auch bitter nötig.

Ob Ed Sheeran der Rummel um sein Konzert wirklich recht ist bleibt offen. Stadien für Großkonzerte sind reichlich vorhanden. Vielleicht sollten sich die Organisatoren im Vorfeld umschauen wo ein solches Konzert einfacher, sicherer und naturverträglicher Umsetzen lässt?!

Additional information