Am frischen, aber sonnigen Samstagmorgen trafen sich zehn Düsseldorfer Vogelfreunde zu einer Exkursion an den Niederrhein.

Bei einer Vorexkursion hatte sich gezeigt, dass das ursprüngliche Hauptziel, der Altrhein von Bienen wegen Deichbauarbeiten nicht zugänglich war, daher ging es zu anderen ornithologisch vielversprechenden Zielen am Niederrhein. Unterwegs saßen überall auf den Feldern Gänse, hauptsächlich Bläßgänse, die trotz des warmen Februar bei uns, mit dem Rückflug ins eisige Sibirien noch warteten. Am Reeser Meer konnten neben zahlreichen Wasservögeln eine Bergente und ein Schwarzhalstaucher sowie auch fünf Meeresenten entdeckt werden, die schließlich als vier männliche und eine weibliche Samtente bestimmt wurden.

1902230015A 1
Im Flug weisen die Flügelunterseiten der Bläßgänse als Erkennungsmerkmal eine "verwaschenere" Zeichnung auf als Graugänse / Foto Wolfgang Scholz

Exkursion 11
Von der Plattform am Reeser Meer konnten die Wasservögel gut beobachtet werden / Foto Sascha Hoffmann

Auf der Weiterfahrt wurde eine Familie von Singschwänen aus der Ferne beobachtet. An der Bislicher Insel saßen hunderte von Nonnengänsen zusammen mit weiteren Gänsen und Enten an der kleinen Flutmulde.

Auf einem längeren Spaziergang zu den Beobachtunghütten ließen sich Zwerg-und Gänsesäger sowie ein früher Weißstorch beobachten. Anders, als bei früheren Exkursionen in das Gebiet zeigten sich die Seeadler diesmal leider nicht. Insgesamt konnten 54 (siehe Artenliste) Vogelarten beobachtet werden.

Zum Abschluß wurden die Erlebnisse des Tages bei Kaffee und Kuchen im Auencafè noch einmal besprochen.


23.02.19 Artenliste Rees Bislich (N. Maak / J. Schumann) 

Additional information