Eine Abschätzung der Bestände der Brutvögel Düsseldorfs im letzten Jahr zeigte, dass im Zeitraum von 2001 bis 2014 zum Teil erhebliche Bestandsveränderungen stattfanden. Von den 114 Arten, die 1995-2001 erfasst wurden, zeigen 25 Arten einen negativen bis stark negativen Trend, acht Arten sind momentan nicht mehr nachweisbar: Uferschwalbe, Birkenzeisig, Reiherente, Tafelente und Turteltaube waren schon 2001 selten und zeigen landesweite negative Trends; Großer Alexandersittich, Mandarinente und Streifengans waren als Neozoen (vom Menschen angesiedelte Neubürger) auch 2001 nur mit höchstens einem Brutpaar vertreten.

Von den 25 Arten mit negativem Trend sind acht als "klimasensitiv" einzuordnen, d.h. die deutliche Erwärmung Mitteleuropas drängt diese Vogelarten aus Mitteleuropa langsam nach Nord- und Osteuropa, weil dort noch kühlere Sommer herrschen. Zu diesen zählen Birkenzeisig, Feldschwirl, Fitis, Gartengrasmücke, Haussperling, Kiebitz, Reiherente und Tafelente. Interessanterweise soll nach dieser Prognose der Haussperling durch den momentan in Italien verbreiteten Italiensperling ersetzt werden, der an wärmere Sommer angepasst ist.

20 Arten zeigen einen positiven Trend. Fünf Arten sind als Brutvögel auf dem Gebiet Düsseldorfs dazugekommen, nämlich Silber- und Mittelmeermöwe, Heidelerche, Rotmilan und Uhu. Für sie wurden in den letzten Jahren einzelne Bruten auf Düsseldorfer Gebiet nachgewiesen. Stark zugenommen hat die Nilgans, zugenommen hat auch der Halsbandsittich, der Mittelspecht und der Sperber; vom Aufstellen von Nisthilfen haben der Steinkauz und der Wanderfalke profitiert.

Es lohnt sich also, die Bestände weiter zu beobachten. Dabei geht es mit den Beständen nicht nur bergab - schon jetzt deutet sich an, dass Arten wie Sturmmöwe, Kolkrabe und Neuntöter wahrscheinlich in den nächsten Jahren in Düsseldorf brüten werden.

 


Unter dem Titel "Bestandsveränderungen der Brutvögel in Düsseldorf (NRW) zwischen 2001 und 2014" ist ein Artikel von Jürgen Schumann und Tobias Krause in der vom Naturkundemuseum Benrath herausgegebenen Zeitschrift "Acta Biologica Benrodis" erschienen.

Grundlage für den Artikel war das Buch "Die Vogelwelt der Stadt Düsseldorf" mit allen Brut- und Gastvogelarten Düsseldorfs, herausgegeben von Alfred Leisten und der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft des NABU Düsseldorf. Die Daten wurden zwischen 1995 und 2001 erhoben.

Additional information